Das Streitschlichterprogramm

 

Seit dem Schuljahr 2004/2005 werden an der Realschule Schülerinnen und Schüler zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie werden eingesetzt, um Streitigkeiten, vor allen Dingen aus den unteren Jahrgangsstufen, zu schlichten.
Ziel ist es, dass die streitenden Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung der Streitschlichter selbst eine Lösung für ihren Streit finden.

Wieso ist dieses Programm wichtig?

Die Streitschlichtung hat viele positive Auswirkungen auf das Schulleben und auf die Entwicklung der SchülerInnen:

Die Institution "Streit-Schlichtung" gibt gerade jüngeren Schülerinnen und Schülern die Sicherheit, im Falle von auftretenden Schwierigkeiten nicht allein gelassen zu werden. Sie lernen, dass ein Konflikt gewaltfrei aus der Welt geschafft werden kann. Dadurch erlangen sie ein größeres Maß an Sicherheit.

 

 

Streitigkeiten werden seltener in den Unterricht getragen. SchülerInnen, die in der Streit-Schlichtung eine Lösung gefunden haben, gehen beruhigter in den Klassenraum zurück und können sich meist schnell auf den Unterricht einstellen. Sowohl Lehrer als auch Mitschüler werden weniger gestört.
Im Sinne einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Erziehung lernen SchülerInnen, eigene Probleme zu lösen. Sie erfahren die Verbindlichkeit von getroffenen Vereinbarungen. So werden sie mit Fähigkeiten ausgerüstet, um mit Konflikten außerhalb der Schule und im späteren Leben umzugehen.

 

Schülerinnen und Schüler, die sich als Schlichter ausbilden lassen, erwerben Kompetenzen, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Die schon bestehende Neigung sich sozial zu engagieren und in Konflikten zu vermitteln, wird professionalisiert.
Den Schülerinnen und Schülern wird ihr außergewöhnliches Engagement am Ende ihrer Tätigkeit in einem gesonderten Zertifikat bescheinigt.

 

 


 
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------
 Teambuilding bei den Streitschlichtern
 
Für die Schlichtungsaufgaben im Team sind Verlässlichkeit und Vertrauen sehr wichtig. Auch der Zusammenhalt in der Gruppe trägt wesentlich zu einer gelungenen Schlichtung bei.
Um ihre Teamfähigkeit zu beweisen und auszubauen, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Streitschlichter-AG (Klasse 10) am 02.09.09 die Kletterhalle in Düsseldorf-Heerdt. Nachdem alle Teilnehmer in die Knoten- und Sicherungstechnik eingewiesen wurden, ging es im Dreierteam an die Kletterwand – einer kletterte und zwei sicherten.
Hier zeigte sich das gute Verhältnis der AG-Mitglieder untereinander: Ohne Bedenken verließen sich die Schülerinnen und Schüler aufeinander. Alle waren konzentriert und gewissenhaft bei der Sache. In dieser Grundstimmung trauten auch diejenigen sich an die Wand, die anfänglich noch nicht den Mut dazu aufbringen konnten. Sie wuchsen über sich hinaus und überraschten sich und die anderen durch bemerkenswerte Kletterleistungen. Auch deshalb wurde der Besuch zu einem gelungenen Erlebnis.
B. Schrömges