Hausordnung

Wo Menschen miteinander arbeiten und lernen, können sie ihr Zusammenleben erleichtern, wenn sie sich an ungeschriebene oder aufgeschriebene Regeln halten.

In unserer Schule sollen sich alle wohlfühlen: Schüler, Lehrer, Eltern, die zur Schule kommen, und Gäste. Kinder, Jugendliche und Erwachsene wollen miteinander reden und arbeiten, gemeinsam etwas planen und durchführen. Dabei muss es gerecht zugehen, und die Schwächeren sollen geschützt werden. Umdies zu gewährleisten, haben wir uns die folgende Hausordnung gegeben:

Grundregeln:
Niemand darf einem anderen körperlichen oder seelischen Schaden zufügen.
Jeder muss in Ruhe arbeiten können.

Darum ist es auch erforderlich, dass alle pünktlich anfangen und aufhören.

Immer gerne aufgesucht: das Atrium

Die Schule gehört uns allen. Wer etwas beschädigt, muss den Schaden melden (dem Klassenlehrer, dem Fachlehrer, in der Pause dem aufsichtführenden Lehrer, dem Hausmeister oder im Sekretariat). Wer mutwillig etwas beschädigt hat, muss den Schaden in Ordnung bringen oder ihn bezahlen. Es gilt: Werfen mit(Schnee-) Bällen (ausgenommen Softbälle) oder mit anderen Gegenständen, Schlindern auf dem Schulhof im Winter und Rad fahren auf dem Schulgelände können wegen der damit verbundenen Unfallgefahren nicht erlaubt werden.
Aus den gleichen Gründen dürfen Skateboards während der allgemeinen Unterrichtszeit und auf dem Schulweg nicht benutzt werden.
Um einen freien Zugang zu den Toiletten zu ermöglichen, sollte sich direkt vor den Toiletten niemand aufhalten.

In der Schule wollen wir uns wohlfühlen. Wenn Papier und Abfälle herumliegen, wenn Wände verschmutzt und verschmiert werden, wenn ständig Lärm ist, dann wird es für alle ungemütlich und unfreundlich.

Ihr müsst die Räume, in denen ihr gearbeitet habt, so verlassen, dass die Nächsten nicht erst aufräumen müssen. Auf diese Weise erleichtert ihr auch dem Reinigungspersonal die Arbeit.

Bringt möglichst kein Geld und keine Wertsachen mit in die Schule. Wenn ihr doch einmal Geld braucht, lasst es nicht in der Schultasche, sondern bewahrt es sorgfältig auf.

Verhaltet euch auf dem Weg zur Schule und auf den Unterrichtsgängen so, dass niemand gefährdet oder belästigt wird.
Über diese Grundregeln hinaus, mit denen sich schon viele wichtige Fragen lösen lassen, sind einige Einzelregelungen nötig:

Betreten und Verlassen der Schule

Nach getaner Arbeit...

Die Aufsicht beginnt 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Ihr betretet das Schulgebäude mit eurem Fachlehrer.
Zweiräder stellt ihr in die dafür vorgesehenen Fahrradständer ab. Der Stellplatz gehört nicht zum Schulhof, deshalb darf sich in den Pausen dort niemand aufhalten.

Nach dem Unterricht in Fachräumen sucht ihr den Schulhof auf. Die Taschen dürft ihr wegen der Unfallgefahr nicht in den Gängen abstellen.
Während des Unterrichts und in den Pausen dürft ihr das Schulgelände nicht verlassen (außer zu angeordneten Unterrichtsgängen). Diese Regelung ist aus versicherungsrechtlichen Gründen notwendig.

Pausen und Unterrichtsbeginn

In den Fünf - Minuten - Pausen bleibt ihr in der Klasse, wenn ihr nicht den Unterrichtsraum wechseln müsst.
In den beiden großen Pausen geht ihr unaufgefordert auf den Schulhof.
Ist zehn Minuten nach Unterrichtsbeginn noch kein Lehrer in der Klasse, so meldet der/die Klassensprecher/in oder sein/e Stellvereter/in dies im Sekretariat.

Rauchen

Das Rauchen auf dem Schulgelände und im Umkreis der Schule kann Realschülern, und zwar unabhängig von ihrem Alter, grundsätzlich nicht gestattet werden. Das Rauchenverbot gilt ebenso bei allen Schulveranstaltungen, die nicht im Schulbereich stattfinden (Unterrichtsgänge, Klassenfahrten usw). Unterrichtsende

Nach Unterrichtsschluss:

Ihr säubert euren Platz und stellt euren Stuhl hoch. Ihr verlasst das Schulgelände nach Ende des Unterrichts ohne Verzögerung Ordnungsdienste
Alle Schülerinnen und Schüler sind für die Ordnung und Sauberkeit in ihrer Klasse verantwortlich.
Der Ordnungsdienst der Klasse sorgt für Kreide und eine saubere Tafel. Nach der letzten Unterrichtsstunde überprüft er den Zustand des Klassenraumes und räumt - falls erforderlich - auf.
Der Schulhofdienst der Klassen 5 bis 10 säubert während der Pausen und nach Unterrichtsende das Schulgelände.

Halten sich alle an diese Ordnung, kann Schule in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre stattfinden.