Beeindruckende Theatervorstellung in der RS Kaarst -  „Dossier: Ronald Ackermann“

 

Beate Albrecht und Joachim Conrad zeigten am Mittwoch ein faszinierendes 2 - Personenstück über das Thema Aids und Sterben. Die Zuschauer, die 110 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Realschule Kaarst beobachteten gebannt die im Rückblick erzählte Geschichte der Krankenschwester Judith (Beate Albrecht) und ihres Patienten, dem an Aids erkrankten und  dann auch verstorbenen Ronald Ackermann (Joachim Conrad).

Als Judith nach der Beerdigung von Ronald dessen Dossier schließen will, erscheint der „Geist“ Ronalds und sie durchleben  in ihrer Erinnerung alle Phasen ihrer Beziehung  von Hilflosigkeit und Ablehnung über Angst und Hoffnung bis zur Annäherung und Zuneigung noch einmal. Beate Albrechts  und Joachim Conrads emotionales Duell auf der Bühne lässt keinen Zuschauer kalt – die Schülerinnen und Schüler waren mucksmäuschenstill und wie die Krankenschwester Judith im Stück verlieren auch sie ihre Vorurteile gegenüber Homosexualität und die Krankheit Aids.

In der anschließenden Diskussion mit den Schauspielern konnten die Schülerinnen und Schüler äußern, was sie an dem Stück besonders bewegt und beeindruckt hat und auch letzte Fragen klären. Das „Dossier: Ronald Ackermann“ wird so schnell keiner der Zuschauer vergessen.

Text + Fotos   J.  Bosse