Presse 2013

Die Realschule Kaarst ist auch noch da!

 

In der Realschule findet man ein bewährtes System mit einem eingespielten Team von Pädagogen, das nicht erst noch durch die Versuchsphasen einer neugegründeten Schule gehen muss.

 
Diese Schule ist selbstbewusst genug, zu glauben, dass sie auch ihren zukünftigen Schülern viel zu bieten hat: Hier kommen die Schüler in eine relativ kleine Schule, die momentan von ca. 480 Schülern besucht wird. So ist es möglich, dass der Schulleiter, Herr Bosse, und seine 27 Kollegen fast jeden Schüler noch persönlich kennen. Dadurch können viele größere und kleinere Probleme gemeinsam mit den Eltern schneller, direkter und individueller gelöst werden als an einer großen Schulform mit über 1000 Schülern. Auch die drei getrennten Pausenhöfe für die verschiedenen Altersstufen sorgen dafür, dass sich die Kinder heimisch und geborgen fühlen können.
 
Oft sehen Eltern im Gymnasium oder der Gesamtschule den einzigen Weg, ihr Kind zum Abitur zu bringen. An der Realschule Kaarst werden aber seit vielen Jahren über ein Drittel der Schüler mit dem Qualifikationsvermerk entlassen, der es ihnen ermöglicht, das Abitur in einer Oberstufe zu erlangen – und viele Schüler nutzen diese Möglichkeiten erfolgreich!
 
Als einzige Schule in Kaarst gibt es seit über 10 Jahren eine erweiterte Schulsozialarbeit, die über das hinausgeht, was von der Stadt finanziert wird. Eine Lehrerstelle wurde hier zusätzlich in eine Schulsozialarbeiterstelle umgewandelt. So werden, neben der individuellen Betreuung von Schülern und Eltern, seit vielen Jahren bewährte Projekte regelmäßig an der Realschule Kaarst durchgeführt: Jugendgerichtshilfeprojekt, Suchtprophylaxe, begleitete Praktika in sozialen Einrichtungen, Streitschlichter, Berufsorientierung usw.
 
T. Sotovic
 
Den Artikel der Neuss Grevenbroicher Zeitung finden sie unter: http://www.ngz-online.de/kaarst/nachrichten/realschule-kaarst-fuerchtet-um-ihre-existenz-1.3116889