Klassenausflug zur Phänomenta in Lüdenscheid

Am Donnerstag, dem 17. Oktober 2013, trafen sich 24 Schüler meiner Klasse um 8:00 Uhr an der Schule.

Wir fuhren um 8:15 Uhr mit Frau Tobera und Herrn Drewes in einem extra dafür organisierten Bus nach Lüdenscheid, um dort die Phänomenta zu besuchen.  Nach knapp zwei Stunden Busfahrt kamen wir dort an, sodass wir gegen 10:00 Uhr mit der Besichtigung anfangen konnten.

Die Phänomenta besitzt drei Etagen mit 130 Versuchsaufbauten zu Physik. Die dort aufgebauten Versuche umfassen physikalische Themen wie zum Beispiel:

·      Mechanik

·      Elektrizitätslehre

·      Kernphysik

Auf der Hinfahrt hatte jeder von uns ein Arbeitsblatt bekommen, auf dem wir einen Versuch und dessen Durchführung beschreiben sollten. Danach blieb es jedem selbst überlassen, an anderen Stationen Versuche durchzuführen. 

Am meisten hat mir der Spiegel gefallen, wo man Effekte sah, welche neonartig waren. Einige Oberflächen begannen seltsam zu leuchten. Dies zeigte sich am besten  auf weißen Kleidungsstücken. Letztendlich hat mir unser Ausflug zur Phänomenta sehr gut gefallen. Da man die Experimente nicht im Alltag sieht oder auch ausprobiert, fand ich es  sehr ansprechend, aufregend sowie auch interessant,  diese mal gesehen zu haben. Ich empfehle es jedem weiter, die Phänomenta mal zu besuchen. 

Gegen 12:00 Uhr trafen wir uns wieder am Eingang, um die Rückfahrt anzutreten.  Nach zwei Stunden Busfahrt haben wir die Schule erreicht.

Chrissa, Klasse 8