Eine Klasse 10 im Baylab Plastics in Leverkusen


Am 02.10.2013 besuchten wir Bayer in Leverkusen. Bis 16:00 Uhr wurde für uns ein Programm vorbereitet.
Eine Gruppe von 6 Personen, die bei Bayer tätig sind, darunter auch Praktikanten und Auszubildende, erläuterte uns am Anfang den Ablauf des Tages.
Wir hatten die Möglichkeit, einen Eindruck davon zu bekommen, wie es ist, in einer Firma zu arbeiten.
Bei Bayer dürfen Schüler selber Produkte herstellen, wie Löffel, Stifte, Becher oder Hüllen für eine Computer-Maus.
Wir haben die Löffel hergestellt.
Dafür haben wir uns selber in 5 unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Jede dieser Gruppen war wichtig, damit am Ende das Produkt fertig gestellt werden konnte.
Die Gruppen haben zwar nach Aufgabenstellung, aber dennoch alleine gearbeitet. Die 6 Mitarbeiter, die diese Schüleraktionen durchführten, halfen uns, wenn wir Hilfe brauchten, überließen uns aber größtenteils uns selbst. (Wir durften uns auch selber die Farbe der Löffel aussuchen.) Dadurch haben wir auch erfahren, wie wichtig Teamarbeit in einer Firma ist und auch wirklich als Klasse zusammen gearbeitet.
Nach dem Mittagessen bekamen wir eine Führung durch ein Gebäude von Bayer, wo uns viel über das Unternehmen, aber auch über andere interessante Dinge in der Welt erklärt wurde. Wir Schüler wurden bei der Führung mit einbezogen, d.h., wir konnten nicht nur Fragen stellen, sondern auch Geräte ausprobieren oder an einem kleinen Quiz teilnehmen.
Nachdem unsere Löffel hergestellt worden waren, setzten wir uns zusammen in einen Kreis. Jede Gruppe sollte erklären, was sie den Tag über gemacht hatten, woran sie gearbeitet hatten und wie. So wussten wir am Ende auch, was in den anderen Gruppen genau gemacht wurde. Einige Schüler präsentierten und erklärten uns die Maschinen, die sie bedient hatten oder andere Dinge, mit denen sich ihre Gruppe befasst hatte.
Eine der Gruppen drehte einen Werbespot für die Löffel und eine andere, die über den Tag Fotos gemacht hatte, zeigte uns am Ende eine Diashow. Wir alle bekamen zwölf selbst hergestellte Löffel mit nach Hause.
Von Bayer wurde alles gut geplant und organisiert. Wir wurden in das Programm mit einbezogen und durften selber Entscheidungen treffen, die dazu geführt haben, dass wir am Ende unser Produkt fertig gestellt bekommen haben. Als Klasse hat man im Baylab Plastics viel Spaß.

Es war ein sehr interessanter Tag, an dem wir viel gelernt und einen Einblick bekommen haben, wie es ist, in einer Firma zu arbeiten, wo Teamarbeit eine große Rolle spielt.
Melissa

Fotos: Das Kommunikationsteam Verena & Vivien