Besuch des Amtsgerichts

Der Besuch eines Amtsgerichts, das ist immer etwas Besonderes. Zwei der drei 9. Klassen fuhren nach Düsseldorf, eine (hier auf den Fotos) fuhr nach Neuss. Echte Gerichtsverhandlungen sind meist sehr interessant, immerhin ist alles nicht gespielt, sondern echt. Es handelt sich hier um reale Personen, reale Straftaten und somit auch Strafen. Die Schülerinnen und Schüler konnten beobachten, welche Hintergrundgeschichten geschildert wurden und wie die Gefühlslage der Angeklagten sich während einer Hauptverhandlung sich verändern kann. Selbstverständlich wurde auch das juristische Prozedere deutlich und zum Abschluss stellten sich die Richter geduldig den zahlreichen Fragen der Klasse.

In der gleichen Woche wie der Besuch des Amtsgerichts wurden in jeder Klasse Planspiele durchgeführt, in denen eine Jugendgerichtsverhandlung nachgespielt, wobei die Schüler dann in die Rollen der Richter, Staatsanwälte, Angeklagten etc. schlüpften. Diese Übernahme der einzelnen Rollen war äußerst erkenntnisreich und interessant.

Alles in Allem ein gelungenes Projekt, welches ja schon seit vielen Jahren jährlich durchführt wird und hoffentlich noch viele Jahre Bestand hat.

An dieser Stelle möchten wir noch dem städtischen Jugendamt Dank sagen, welches in Person von Herrn Thum, alle Jahre wieder dieses Projekt anbietet.

 

Text und Fotos: Schneyer