Ein Gruselabend in der Schule


Am 31. Oktober, dem Vorabend zu Allerheiligen, findet ja bekanntlich Halloween statt. Jedes Kind kennt dieses Fest mittlerweile und weiß, dass es etwas mit Geistern und Hexen zu tun hat und dass zu Halloween Kürbisse gehören.
Im Englischen wird der Vorabend zu Allerheiligen als All hallows eve bezeichnet, was sich später zu Hallowe'en oder eben Halloween entwickelte. Um 18.30 Uhr versammelten sich 28 kleine und zwei große Gespenster (Frau Ansorge und Frau Köhn-Stelzmann) im Klassenraum, um eine lustig-schaurige Halloweenparty zu feiern. Dazu hatte die Klasse ihren Raum in ein kleines Gruselkabinett verwandelt. Das Skelett aus dem Biologieraum durfte dabei genauso wenig fehlen wie Plastikratten und –Spinnen. Speisen wie „Augenpudding“, „Mäuseköttel“ und „abgehackte Wurstfinger“ luden zum Gruselbuffet ein. Die Schüler tanzten zu Halloween-Musik und erzählten sich in einer Gruselrunde schaurige Geschichten. Den krönenden Abschluss des Abends bildete eine Nachtwanderung. Anschließend wurde bei „Die Klasse sucht das schaurigste Kostüm“ Jasmin zur Gruselkönigin ernannt. Ab 21.30 Uhr kamen die Eltern, um ihre kleinen Gespenster wieder abzuholen. Das war wirklich ein gelungener Abend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: A. Ansorge

Text: eine Klasse 6