Ausflug zur PHÄNOMENTA in Lüdenscheid

Am Mittwoch, dem 31. Oktober, trafen sich über 90 Schülerinnen und Schüler der 8er Klassen unserer Schule. Um 08.15 Uhr sammelten wir uns alle, um zusammen mit Frau Kinne, Herrn Drewes, Frau Weiser und Frau Wagner-Knape mit zwei großen Bussen nach Lüdenscheid zu fahren, um die PHÄNOMENTA zu besichtigen.
Ab 10.00 Uhr legten wir los, uns mit den Stationen zu beschäftigen. Wir konnten einige interessante Dinge entdecken und erkunden. In der Phänomenta waren drei Etagen mit über 130 Versuchen, die wir alle ausprobieren konnten. Es gab spannende und lustige Versuche dort. In dem Haus der Phänomenta handelten die einzelnen Stationen um die Elektrizitätslehre, die Mechanik und um die Kernphysik. Mit zwei Fahrrädern konnten wir durch selbstständige Energieerzeugung nicht nur eine Eisenbahn zum Fahren bringen, sondern auch 4 Lampen einschalten, 2 Ventilatoren und einen Fernseher anschalten. Im Erdgeschoss gab es ein Spiegelkreis, er bestand aus drei Spiegeln in einer Form eines Dreiecks. Im Spiegelkreis konnte man sich durch die Reflektionen der anderen Spiegel tausendfach sehen. Im Keller gab es einen Raum, in dem man sich an die Wand stellen musste und dann wurde von der Person ein Foto gemacht. Nachdem das Foto gemacht wurde, musste man weglaufen und man sah an der Wand seinen Schatten eingefroren.
Auf der Hinfahrt gab Herr Drewes uns eine Aufgabe. Wir sollten zu einer Station, die uns am meisten interessierte, ein Versuchsprotokoll anfertigen. Um ca. 12.00 Uhr machten wir uns langsam auf den Rückweg zur Schule. Insgesamt war es ein sehr schöner Ausflug, bei dem wir viel Spaß hatten und natürlich auch viel gelernt haben.
Anne und Messina, Klasse 8



Einige Stationen der Phänomenta:




Aufwärtsrollender Doppelkegel

Drehstuhl



Druck

Flaschenzugsitz



Fliegender Ball

Gefrorene Schatten



Hörspiegel

Schwarzlichtspiegel



Plasmakugel

Spiegelbild



Urmotor

Wärmepumpe



Fotos: H. Drewes