Urkunde für Soziale Kompetenz erworben

Wieder haben 15 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe im Schuljahr 20010/2011 erfolgreich ihr „SoKo“- Projekt absolviert!!!
Die erfolgreiche Durchführung dieses Projektes in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendrotkreuz läuft nun schon im 5. Jahr bei uns an der Schule.

„SoKo“ steht als Abkürzung für „Soziale Kompetenz in der Schule erlernen“.

SchülerInnen der 8. Klassen engagieren sich freiwillig 60 Stunden (verteilt über ein Schuljahr) in einer Einrichtung des sozialen, kulturellen Bereichs oder in der Nachbarschaftshilfe. Das Projekt dient der Demokratie- und Werteerziehung von Schulkindern. Es soll den Jugendlichen ehrenamtliches Arbeiten näher bringen und gleichzeitig bekommen sie die Möglichkeit zu zeigen, wie zuverlässig sie sind und dass sie Verantwortung für andere übernehmen können und wollen.
Ihren Einsatzort können sie selbst bestimmen, genauso auch wann sie ihre Stunden in der jeweiligen Einrichtungen tätigen. In diesem Jahr wurden sie von Fr. Tups (Schulsozialarbeiterin) betreut.

Neben dem Einsatz in Kindergärten oder Kindertagesstätten war die Nachbarschaftshilfe und die OGATA wieder besonders beliebt. Viele SchülerInnen sind mit großer Freude in die Einrichtung gegangen, die sie selbst als Kleinkind besucht haben.
Einige SchülerInnen haben erneut mehr als die geforderten 60 Std. absolviert. So hat eine Schülerin sogar 106 Std. und mehrere SchülerInnen über 70 Std. abgeleistet.

Finanziert wird das Projekt vom Deutschen Jugendrotkreuz und durch Fr. Muck in den Schulen installiert. Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank für die Unterstützung.

Am 19. Juli 2011 fand die Übergabe der Urkunden zusammen mit Herrn Bosse, Fr. Muck und Fr. Tups statt.
Wir sind sehr stolz auf dieses soziale Engagement unserer SchülerInnen und freuen uns über so viel Motivation und Leistungsbereitschaft.
Für das nächste Jahr haben sich schon wieder viele interessierte SchülerInnen gemeldet. Fr. Tups wird bei der Betreuung Unterstützung durch die Kolleginnen der Übermittagsbetreuung erhalten. Es wird also erfolgreich weiter gehen.



Text: A. Tups
Foto: J. Schneyer